Übersicht

Meldungen

Alheimer Kaserne wird Außenstelle des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Eschwege: Chance für nachhaltige Verwendung des Standorts Rotenburg/Fulda muss genutzt werden

BERLIN. Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Michael Roth freut sich über die Zusage des Bundesministeriums des Innern, die Alheimer Kaserne in Rotenburg/Fulda künftig als Außenstelle des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Eschwege zu nutzen. Roth, der sich seit Jahren in vielen Gesprächen in Berlin zunächst für den Erhalt und danach für die zivile Nachnutzung des ehemaligen Bundeswehrstandorts stark gemacht hat, zeigte sich hocherfreut, dass die moderne Infrastruktur des Standorts sowie die zentrale Lage der Stadt Rotenburg/Fulda letztlich in Berlin doch noch überzeugen konnte.

Girls‘ Day 2020 in Berlin: Mädchen aus der Region in die Politik

BERLIN. „Traumberuf Politikerin? Leider sagen das immer noch viel zu wenige Mädchen. Dabei brauchen wir deutlich mehr Frauen in der Politik: im Bundestag sind derzeit nur 31 Prozent Abgeordneten weiblich. Der Girls‘ Day 2020 soll Schülerinnen ermöglichen, Berufe besser kennenzulernen, die sie nur selten als späteren Arbeitsplatz in Betracht ziehen“, sagt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth. Er freut sich, auch in diesem Jahr wieder eine Schülerin aus der Region nach Berlin einladen zu können.

Im Gespräch mit der Bürgerhilfe: Michael Roth MdB besuchte den Sontraer Verein

SONTRA. Vergangenen Samstag kam der heimische Bundestagsabgeordnete und Europastaatsminister Michael Roth zu einem kleinen Adventsstündchen in die Räumlichkeiten der Bürgerhilfe nach Sontra. „Das letzte Mal war ich zu den Feierlichkeiten zum runden Geburtstag hier, und ich freue mich, dass ich mich heute nochmals für die großartige Arbeit vor Ort bedanken darf“, sagte Roth, der neben den Ehrenamtlichen auch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Hänselstadt sowie die Landtagsabgeordnete Karina Fissmann und Bürgermeister Thomas Eckhardt zu Kaffee, Kuchen und netten Gesprächen begrüßen konnte.

„Stadt, Land, Flucht?! – Lebens- und Wohnräume heute und in der Zukunft“ – Bewerbungsaufruf für Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

BERLIN. Gesucht werden journalistisch interessierte junge Leute für den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag vom 21. bis zum 28. März 2020. „Das ist ein großartige Chance, schon früh Erfahrung im Journalismus zu sammeln“, betont der heimische Abgeordnete und Europastaatsminister Michael Roth und ruft Jugendliche im Alter von 16 bis 20 Jahren aus den Landkreisen Werra-Meißner und Hersfeld-Rotenburg zur Bewerbung für einen der begehrten 25 Plätze auf.

Einblicke in das politische und historische Berlin: Reisegruppe aus dem Wahlkreis besuchte ihren Bundestagsabgeordneten Michael Roth

BERLIN. Kurz vor Weihnachten reisten 50 Bürgerinnen und Bürger aus den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner in die Bundeshauptstadt, um dort das politische und historische Berlin unter die Lupe zu nehmen. Gefolgt war die bunt gemischte Gruppe der Einladung des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten und Staatsministers für Europa, Michael Roth.

Bund fördert Bad Hersfelder Festspiele mit 3,45 Mio. Euro bis 2024: Rekordförderung bringt langfristige Planungssicherheit für Festspielbetrieb

BAD HERSFELD/BERLIN. Mit der Rekordsumme von 3,45 Mio. Euro fördert der Bund in den kommenden fünf Jahren die Bad Hersfelder Festspiele. Das beschloss der Haushaltsausschuss des Bundestages am Donnerstagnachmittag in Berlin. Ab dem Jahr 2020 steigt der jährliche Bundeszuschuss für die Festspiele von bislang 300.000 Euro auf 670.000 Euro. Auch für die nachfolgenden vier Jahre wird diese Fördersumme bereits als Verpflichtungsermächtigung im Bundeshaushalt hinterlegt, so dass sich die Bad Hersfelder Festspiele über eine langfristige Planungssicherheit freuen können.

Michael Roth MdB: Endlich ist Schluss mit der Ausbeutung in der Paketbranche!

BAD HERSFELD. Gute Nachrichten hat der heimische Bundestagsabgeordnete und Europa-Staatsminister Michael Roth aus Berlin zu vermelden: „Endlich ist Schluss mit der Ausbeutung in der Paketbranche. Auf Druck der SPD kommt jetzt die Nachunternehmerhaftung für Subunternehmer. Damit werden große Paketdienste verpflichtet, für nicht gezahlte Sozialabgaben ihrer Subunternehmer aufzukommen. Das hat der Bundestag nun so beschlossen!“

„Man muss zum richtigen Zeitpunkt Ja sagen!“ SPD-Vorsitz-Kandidatin Christina Kampmann bei Roths Kaffeeklatsch

MEINHARD-FRIEDA. Früher wie heute gilt für Christina Kampmann das Motto zum richtigen Zeitpunkt Ja zu sagen. "Als Standesbeamtin trifft man so viele Menschen - genau wie in der Politik. Von daher weiß ich, wie wichtig das ist", sagte die nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete, die zu Michael Roths Einladung zum Kaffee-klatsch nach Frieda natürlich nicht Nein sagen konnte. Lange überlegen musste sie auch nicht, als der heimische Bundestagsabgeordnete sie fragte, ob die beiden als Team für den SPD-Parteivorsitz kandidieren wollen. "Sie ist eine tolle, charmante und kluge Frau. Als die Rede davon war, dass man auch als Duo antreten kann, war mir schnell klar, dass es da nur eine Frau an meiner Seite geben kann - und das ist eben Christina", machte Roth deutlich.

Mit Herz und Haltung: Roths Kaffeeklatsch mit der Kandidatin für den SPD-Vorsitz Christina Kampmann

MEINHARD-FRIEDA. Vom Standesamt in die Politik. Christina Kampmann hat nicht nur andere Paare getraut, sondern traut sich nun auch selbst – und zwar an die Spitze der SPD. Gemeinsam mit dem heimischen Bundestagsabgeordneten und Staatsminister für Europa, Michael Roth, will sie den Aufbruch wagen. Der passionierte Fan von Armenia Bielefeld setzte in Bundes- und Landespolitik – unter anderem als Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Sport und Kultur – rasch Akzente und zählt seit Jahren zu den Hoffnungsträgerinnen der SPD. Jetzt kommt Sie am 7. September um 16 Uhr zu Roths Kaffeeklatsch in die Weinberghalle, Leipziger Straße 54, nach Frieda.

Bundestagsabgeordneter Michael Roth gratuliert Orferode zum dritten Platz beim Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

WERRA-MEISSNER. Aus einem Kreis von 1900 Dörfern wurde Orferode beim 26. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit der Bronzemedaille bedacht. „Ich freue mich sehr für die Bürgerinnen und Bürger, dass sie es mit insgesamt 29 anderen Dörfern in die Finalrunde geschafft und mit dem dritten Platz ein hervorragendes Ergebnis erzielt haben“, sagt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth. Um sich selbst ein Bild von den Ortschaften zu machen, ist die Bewertungskommission in den vergangenen vier Wochen von Dorf zu Dorf gereist - am Freitagabend machte sie Station in dem Bad Sooden-Allendorfer Stadtteil.

Mehr Geld für Krankenhäuser im ländlichen Raum! Bund fördert das Kreiskrankenhaus Rotenburg sowie das Klinikum Werra-Meißner mit zusätzlichen 400.000 Euro

HERSFELD-ROTENBURG/WERRA-MEISSNER. Gute Nachrichten aus Berlin: Die Krankenhäuser auf dem Land bekommen ab nächstem Jahr mehr Geld vom Bund. “Die Kliniken in den dünn besiedelten Regionen werden zukünftig mit zusätzlichen 400.000 Euro pro Krankenhaus gefördert“, freut sich der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth, in dessen Wahlkreis das Kreiskrankenhaus in Rotenburg sowie das Klinikum Werra-Meißner von der finanziellen Unterstützung profitieren werden.

„Sanktionen gegen Russland wirken“

In einem Gastbeitrag im Vorwärts bekräftigt Staatsminister Roth die Wirksamkeit der Sanktionen und betont, wie wichtig ein ehrlicher Dialog besonders auch unter Einbeziehung der russischen Zivilgesellschaft ist.

Anna Lapp aus Bad Hersfeld: „Ich hätte nie gedacht, dass die Arbeit als Abgeordnete so anstrengend sein kann“

BERLIN. Mit der Teilnahme am Planspiel „Jugend und Parlament“ gingen für Anna Lapp gleich zwei Träume in Erfüllung. Zum einen war die frischgebackene 17-Jährige noch nie in Berlin und konnte so die vielen geschichtsträchtigen Orte der Hauptstadt endlich einmal persönlich besuchen. Zum anderen hatte sie die Chance, auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten Michael Roth, selbst in die Rolle einer Parlamentarierin zu schlüpfen.

Neue Adresse – bewährter Service: Eschweger Bürgerbüro von heimischem Bundestagsabgeordneten Michael Roth an neuem Standort.

ESCHWEGE. Zentral mitten in der Innenstadt gelegen ist das neue Bürgerbüro von Staatsminister Michael Roth MdB, das seit Anfang Mai in der Wendischen Mark 7-13 in Eschwege zu finden ist. Die SPD ist mit der Geschäftsstelle des Unterbezirks und dem Kreistag sowie den beiden Landtagsabgeordneten Knut John und Karina Fissmann erstmals unter einem Dach. "Wir freuen uns sehr darüber, dass es uns als SPD gelungen ist, endlich gemeinsame Räumlichkeiten zu finden", sagt Michael Roth. Dabei hat Mitarbeiterin Sonja Liese auch am neuen Standort stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger im Werra-Meißner-Kreis.

„Die Chance, ein paar Dinge zu ändern!“ – Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey bei Roths Kaffeeklatsch

PHILIPPSTHAL-HEIMBOLDSHAUSEN. Als Dorfkind in Briesen in der DDR aufgewachsen, hatte Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey ihr Herz gleich an Heimboldshausen verloren. Begeistert zeigte sie sich aber nicht nur von der Ruhe auf dem Dorf, sondern insbesondere auch von der Kaffeeklatsch-Veranstaltung des heimischen Bundestagsabgeordneten Michael Roth selbst, mit dem er so viele Menschen vor Ort erreiche. Insgesamt waren rund 130 Gäste in das Dorfgemeinschaftshaus gekommen, um zu erfahren wie Giffey wirklich ist. Und so stellte sie sich den Fragen in gewohnt geselliger Runde und zeigte sich offen, ehrlich und gut gelaunt.

„Sicherheit im Alter ist kein Sozial-Klimbim!“ – SPD-Fraktion im Dialog: Kerstin Griese MdB spricht auf Kochsberg über den neuen Sozialstaat

GREBENDORF. "Nach einem langen Arbeitsleben eine gute Rente zu haben, dafür muss unser Sozialstaat sorgen!“ Kerstin Griese, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, hatte klare Botschaften im Gepäck. Zusammen mit dem heimischen Bundestagsabgeordneten Michael Roth sprach sie auf Einladung der SPD-Bundestagsfraktion im Hotel und Restaurant Kochsberg in Grebendorf vor zahlreichen interessierten Bürgerinnen und Bürgern darüber, wie ein moderner und gerechter Sozialstaat zukünftig konkret aussehen sollte.

Termine