Übersicht

Allgemein

Um jeden Ausbildungsplatz kämpfen: Vereinfachte Förderkriterien und höhere Prämien zum neuen Ausbildungsjahr

BERLIN/BAD HERSFELD/ESCHWEGE. Im vergangenen Jahr sank die Zahl der neuen Ausbildungsverträge bundesweit um elf Prozent, bis Ende Februar 2021 wurden bei der Bundesagentur für Arbeit acht Prozent weniger Lehrstellen erfasst. Um die Zahl der Ausbildungsverträge in der Krise zu stabilisieren, hat das Bundeskabinett in dieser Woche die Verlängerung und Weiterentwicklung des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“ beschlossen – mit vereinfachten Förderkriterien und höheren Prämien zum neuen Ausbildungsjahr 2021/2022.

Orte des Miteinanders fit für die Zukunft machen: Bund gibt 585.000 Euro für Ludwigsauer Besengrundhalle

BERLIN/LUDWIGSAU. Die Sanierung der Besengrundhalle im Ludwigsauer Ortsteil Tann wird mit einem Zuschuss von 585.000 Euro aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur“ gefördert. Diese gute Nachricht überbrachte der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) nach der Sitzung des Haushaltsausschusses im Deutschen Bundestag der Gemeinde Ludwigsau. Der Bund übernimmt 90 Prozent der veranschlagten Sanierungskosten von insgesamt 650.000 Euro. Damit profitiert die Gemeinde Ludwigsau von einer Sonderregelung für Kommunen mit einer Haushaltsnotlage. Üblicherweise liegt der Bundeszuschuss nur bei 45 Prozent der Kosten.

SPD nominiert Michael Roth zum Kandidaten für Bundestagswahl

Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in der Region gehen erneut mit Michael Roth als Kandidaten für die kommende Bundestagwahl ins Rennen. Auf ihrer gemeinsamen Wahlkreisdelegiertenkonferenz am 27. Februar in Bebra stimmten die Delegierten der SPD-Unterbezirke Werra-Meißner und Hersfeld Rotenburg mit 98,8 Prozent (83 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung) für die Nominierung Roths. Roth, der die Region bereits seit 1998 als direkt gewählter Abgeordneter vertritt, erteilte in seiner Rede unter anderem dem wachsenden Nationalismus in Deutschland und Europa eine leidenschaftliche Absage und warb für ein selbstbewusstes Auftreten der SPD bei der kommenden Kommunalwahl und der Bundestagswahl, bei der er zum siebten Mal das Direktmandat im Wahlkreis 169 erringen möchte. Die Wahl zum Deutschen Bundestag findet am 26. September 2021 statt.

Wortreich und mit dem Herzen am rechten Fleck Roths Kaffeeklatsch mit Torsten Warnecke

BAD HERSFELD. Vieles war ein wenig anders als gewohnt, eines blieb doch gleich: Auch bei der digitalen Premiere von Roths Kaffeeklatsch begrüßte Michael Roth seinen Gast Torsten Warnecke mit einem leckeren Stück Streuselkuchen. Diesen hatte der Staatsminister vorher eigens gebacken und dem heimischen Landtagsabgeordneten und Landratskandidaten vorbeigebracht, bevor es sich beide – ganz coronakonform – vor dem eigenen Bildschirm bequem machten.

Telefonsprechstunde am Montag: Michael Roth MdB verstetigt Angebot zum Gespräch

BAD HERSFELD/ESCHWEGE. Unter dem Eindruck weiterhin hoher Infektionszahlen bleibt die Reduzierung von Kontakten das Gebot der Stunde. Um dennoch für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis ansprechbar zu sein, bietet der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) abermals eine telefonische Sprechstunde an, um das stetig wachsende Interesse an Austausch über die rege genutzten Kanäle der sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Twitter sinnvoll zu ergänzen. „Gerade in Pandemiezeiten ist es mir wichtig, den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern aufrecht zu erhalten. Die Telefonsprechstunde stellt hierfür ein bewährtes Format dar, das ich auch in Zukunft regelmäßig anbieten möchte, solange die Corona-Pandemie den persönlichen Kontakt vor Ort unmöglich macht“, so Roth.

Bund fördert Projekt zur Demokratiestärkung bei Berufsschülern: 189.000 Euro für Stiftung Adam von Trott

BERLIN/BAD HERSFELD. Gute Neuigkeiten konnte der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) zum Jahresbeginn der Stiftung Adam von Trott in Bebra-Imshausen überbringen. Aus dem Innovationsfonds „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erhält die Stiftung in den kommenden drei Jahren rund 189.000 Euro für ihr Projekt „Gestern wie heute: Haltung zeigen!“. Mit dem Projekt, das die Stiftung gemeinsam mit der Universität Göttingen durchführt, soll das demokratische Engagement von Berufsschülerinnen und -schülern aus Nordhessen und Südthüringen gestärkt werden. Die Fördersumme wird über drei Jahre ausgezahlt: Rund 85.000 Euro stehen bereits in diesem Jahr zur Verfügung. Weitere 98.000 Euro fließen im Jahr 2022, bevor 2023 dann die letzte Rate von 6.500 Euro ausgezahlt wird.

Telefonsprechstunde am Samstag: Michael Roth MdB freut sich auf Ihre Fragen

BAD HERSFELD/ESCHWEGE. Noch immer hält die Corona-Pandemie Deutschland und die heimischen Landkreise fest im Griff. In diesen Zeiten, in denen das persönliche Gespräch vor Ort weiterhin nicht möglich ist, hat der heimische Bundestagabgeordnete Michael Roth trotzdem ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in seinem Wahlkreis.

Steuerfreie Corona-Prämie für Pflegekräfte: Über 176.000 Euro Bundesmittel für das Pflegepersonal im Klinikum Werra-Meißner

BERLIN/ESCHWEGE. "Gerade in diesem dramatischen Zeiten der Pandemie leisten die Pflegekräfte in unseren Krankenhäusern Großartiges. Die medizinische Versorgung von Corona-Patientinnen und Patienten ist besonders belastend - für Körper und Geist. Freundliche Worte und Beifall für das medizinische Personal sind ein schöner Ausdruck unserer Verbundenheit, aber das reicht nicht. Mit dem Inkrafttreten des kürzlich beschlossenen Krankenhauszukunftsgesetzes wird dieser Einsatz nun auch finanziell mit einer Sonderleistung für besonders betroffene Pflegerinnen und Pfleger gewürdigt", betont der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD). "Ich freue mich sehr, dass auch das Klinikum Werra-Meißner die Voraussetzungen für eine Prämie erfüllt und insgesamt 176.400 Euro aus Bundesmitteln zur Verteilung an das Pflegepersonal erhält."

Bund fördert Sanierung des Wanfrieder Plesseturms mit 50.000 Euro: Bundeszuschuss hilft beim Erhalt des beliebten Ausflugsziels

Paris ohne den Eiffelturm? New York ohne die Freiheitsstatue? All das ist genauso undenkbar wie Wanfried ohne seinen Plesseturm. Doch schon seit 2016 ist der im Jahr 1964 eröffnete Aussichtsturm in den Wanfrieder Werrahöhen aufgrund von Witterungsschäden gesperrt und nicht mehr begehbar. Seit dem Beschluss des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages am Donnerstag ist nun klar: Der Bund fördert die Sanierung des Plesseturms mit einem Zuschuss von 50.000 Euro – das teilt der heimische Bundestagabgeordnete Michael Roth (SPD) mit.

Förderung im Jubiläumsjahr der deutschen Einheit: Bundeszuschuss von 182.500 Euro für Sanierung des Mahnmals Bodesruh in Heringen

BERLIN/HERINGEN(WERRA). Wenige Wochen nach dem 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung steht nun fest, dass der Bund die Sanierung und Umgestaltung des Mahnmals Bodesruh in Heringen-Kleinensee mit 182.500 Euro fördert. Die Gesamtkosten liegen bei 365.000 Euro, das Projekt wird dabei mit einem 50-prozentigen Bundeszuschuss aus dem Kulturhaushalt gefördert. Das teilt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) nach dem Beschluss des Haushaltausschusses des Deutschen Bundestages mit.

Millionenförderung vom Bund für Stiftung Adam von Trott: 5,19 Millionen Euro für Sanierung des historischen Herrenhauses in Bebra-Imshausen

BERLIN/BEBRA. Insgesamt 5,19 Millionen Euro stellt der Bund bis zum Jahr 2023 für die Sanierung des historischen Herrenhauses der Stiftung Adam von Trott in Bebra-Imshausen zur Verfügung – das teilt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) nach der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages mit. Ausgezahlt wird die Bundesförderung verteilt über drei Jahre: Bereits 2021 werden 790.000 Euro für erste Voruntersuchungen und bauvorbereitende Maßnahmen bereitgestellt, der Großteil der Fördermittel fließt dann in den Folgejahren 2022 (2 Millionen Euro) und 2023 (2,4 Millionen Euro).

Bund fördert Bad Hersfelder Festspiele mit 770.000 Euro: Auch in Pandemiezeiten lässt der Bund die Festspiele nicht im Stich

BERLIN/BAD HERSFELD. Gute Nachrichten überbrachte der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) am Donnerstag an den Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele, Joern Hinkel. In seiner Bereinigungssitzung zum Bundeshaus-halt 2021 bestätigte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages den Bundeszuschuss für die Bad Hersfelder Festspiele in Höhe von insgesamt 770.000 Euro. Wie im Vorjahr fördert der Bund die Festspiele auch 2021 abermals mit 670.000 Euro. Weitere 100.000 Euro erhalten die Festspiele, um die in diesem Sommer pandemiebedingt abgesagte Feier zum 70-jährigen Jubiläum nachholen zu können. Noch vor wenigen Jahren lag der Bundeszuschuss bei gerade einmal 126.000 Euro

Mittel vom Bund für helfende Hände. Michael Roth MdB: Witzenhäuser Initiativen erhalten Fördergelder

WITZENHAUSEN. Gleich zwei ehrenamtliche Initiativen aus dem Werra-Meißner-Kreis werden für ihr Engagement vom Bund finanziell gefördert – so der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth. Die Sondermaßnahme "Ehrenamt stärken. Versorgung sichern." fördert aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung sowohl die "Aktion Seelenfutter" des Deutschen Roten Kreuzes – Kreisverband Wit-zenhausen mit rund 6.800 Euro als auch die Initiative "Teilhabeangebote für Menschen mit Einschränkungen" der WIE GEWOHNT – Alltagshilfen und Betreuungsangebote gGmbH aus Witzenhausen mit rund 2.000 Euro. Das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgelegt.

Vorstellung der Trassenkorridore als wichtige Zwischenetappe: Weiter gute Chancen für Fernverkehrshalt in Bad Hersfeld

Nach der siebten Sitzung des Beteiligungsforums für das Bahnprojekt Fulda – Gerstungen erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth: „Mit der Vorstellung der möglichen Trassenkorridore durch die DB Netz AG ist eine wichtige Zwischenetappe für die geplante ICE-Strecke Fulda – Gerstungen erreicht. Einige Varianten werden inzwischen in den Planungen nicht mehr weiterverfolgt, weil sie die verkehrlichen Vorgaben nicht erfüllen, technisch nicht umsetzbar sind oder aufgrund der ermittelten hohen Raumwiderstände verworfen werden mussten.

Bundestag macht mit Grundgesetzänderungen Weg frei für Zuschüsse an Kommunen

BERLIN. Nun ist der Weg frei – mit zwei Grundgesetzänderungen hat der Deutsche Bundestag am Donnerstagabend die verfassungsrechtliche Grundlage dafür gelegt, dass der Bund künftig Städten und Gemeinden finanziell deutlich stärker unter die Arme greifen kann als bislang. Anschließend beschloss der Bundestag auch das „Gesetz zur finanziellen Entlastung der Kommunen und der neuen Länder“.

32 Millionen Euro fließen als Corona-Soforthilfen an kleinere Betriebe in der Region – 72 Prozent der Hilfen kommen aus dem Bundeshaushalt

BERLIN. Schnelle und unbürokratische Hilfe für Selbständige, Freiberufler und kleinere Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten – das war das Ziel der Corona-Soforthilfen, die von März bis Ende Mai 2020 auch an viele kleine heimische Betriebe aus der Region ausgezahlt wurden. Der Bund hatte dafür insgesamt 50 Milliarden Euro bereitgestellt. Aufgestockt und ergänzt wurden die Soforthilfen mit Mitteln aus den Landeshaushalten. In Hessen war die Höhe der Soforthilfen gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten: 10.000 Euro bei bis zu fünf, 20.000 Euro bei maximal zehn und 30.000 Euro bei bis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Termine