Bundestagsabgeordneter Michael Roth gratuliert Orferode zum dritten Platz beim Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

WERRA-MEISSNER. Aus einem Kreis von 1900 Dörfern wurde Orferode beim 26. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit der Bronzemedaille bedacht. „Ich freue mich sehr für die Bürgerinnen und Bürger, dass sie es mit insgesamt 29 anderen Dörfern in die Finalrunde geschafft und mit dem dritten Platz ein hervorragendes Ergebnis erzielt haben“, sagt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth. Um sich selbst ein Bild von den Ortschaften zu machen, ist die Bewertungskommission in den vergangenen vier Wochen von Dorf zu Dorf gereist - am Freitagabend machte sie Station in dem Bad Sooden-Allendorfer Stadtteil.

Unter die Lupe wurden dabei insbesondere die Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, soziale und kulturelle Aktivitäten, Baugestaltung und Siedlungsentwicklung sowie die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Planung und Gestaltung des Dorfes und seiner Umgebung bewertet. „Der Wettbewerb ist fester Bestandteil ländlicher Entwicklung und soll Menschen motivieren, aktiv an der Verbesserung der Lebensqualität auf dem Lande mitzuwirken. Das ist den Einwohnerinnen und Einwohnern in Orferorde ganz ausgezeichnet gelungen“, so der Europa-Staatsminister weiter, der die Verbundenheit der Menschen für ihre Heimat schätzt. „Sie stellen sich immer wieder neuen Bewährungsproben, um ihre Heimat zu verbessern. Der Wettbewerb und das Preisgeld würdigen dieses besondere Engagement“, so Roth. Für ihn habe diese Auszeichnung Vorbildcharakter, die auch andere Dorfgemeinschaften motivieren könnte, etwas in ihren Orten zu bewegen.

Die Siegerehrung des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ findet am 24. Januar 2020 während der Internationalen Grünen Woche in Berlin statt. Orferode wird hier ein Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro erhalten.