Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter für die Landkreise Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner lebt vom Dialog mit Ihnen. Auf meiner Homepage finden Sie aktuelle Termine, politische Schwerpunkte und viele weitere Informationen zu meiner Arbeit.

Sprechen Sie mich gern an, wenn Sie Fragen oder Hinweise zu meiner Arbeit haben. Per E-Mail an michael.roth@bundestag.de, bei Facebook oder über alle weiteren Kanäle.

Glück auf!

Ihr Michael Roth

Meldungen

Bund verstetigt hohe Förderung: 770.000 Euro für Bad Hersfelder Festspiele

BERLIN/BAD HERSFELD. Gute Nachrichten überbrachte der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) jüngst dem Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele, Joern Hinkel. In seiner Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2022 bestätigte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages den Bundeszuschuss für die Festspiele in Höhe von insgesamt 770.000 Euro. Damit liegt er abermals 100.000 Euro über dem ursprünglichen Ansatz von 670.000 Euro. Die zusätzlichen Mittel in Höhe von 100.000 Euro waren eigentlich als einmaliger Zuschuss für Sonderveranstaltungen anlässlich des 75. Jubiläums der Festspiele vorgesehen. Bis vor wenigen Jahren betrug die Bundesförderung nur 126.000 Euro. Nunmehr beteiligt sich der Bund wie schon im vergangenen Jahr in gleicher Höhe an der Unterstützung der Freilichttheatertage wie das Land Hessen.

Ein besonderes Treffen im Bundestag: Michael Roth MdB empfing erste Besuchergruppe seit Pandemiebeginn

BERLIN/BAD HERSFELD/ESCHWEGE. Lange hatte sich der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) auf diesen Tag gefreut: Nachdem Corona über zwei Jahre Informationsfahrten in die Bundeshauptstadt unmöglich gemacht hatte, konnte Roth in dieser Woche die erste Besuchergruppe seit Pandemiebeginn persönlich in Berlin begrüßen. Zu der Fahrt hatte er politisch interessierte und sozial engagierte junge Erwachsene aus den beiden heimischen Landkreisen eingeladen, um Ihnen einen spannenden Einblick in das Herz der deutschen Demokratie zu ermöglichen.

Investitionen am Bundespolizeistandort Eschwege: 17 Millionen Euro für Sanierung und Neubau

BERLIN/ESCHWEGE. Nachdem das Bundesinnenministerium jüngst Investitionen in die Außenstelle der Bundespolizeiakademie in Rotenburg an der Fulda bekanntgegeben hatte, weist der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) auf geplante Ausgaben am Hauptstandort des Aus- und Fortbildungszentrums in Eschwege hin. Insgesamt 17 Millionen Euro veranschlagt die Bundesregierung in ihrem Entwurf für den Bundeshaushalt 2022 für die Grundsanierung sowie den Neubau von Unterkunftsgebäuden am Standort in Eschwege. Wie das Bundesministerium des Innern und für Heimat auf Anfrage von Roth mitteilt, erfolgt aktuell die baufachliche Genehmigung durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Baubeginn für das Container-Interimsgebäude sowie für die Grundsanierung des bestehenden Unterkunftsgebäudes soll Anfang 2023 sein.